Baufinanzierung in Bad Oldesloe

Persönlich. Kompetent. Lösungsorientiert. Zuverlässig.

Herr Alexander Gass

Herr Alexander Gass

Vertriebsdirektion

Ich helfe Ihnen gerne bei allen Fragen rund um Ihre Baufinanzierung. Ihr Anspruch ist meine Motivation!

Telefon: 04531 8937210
E-Mail: Hier klicken

Adresse: Sandkamp 7, 23843 Bad Oldesloe

Frau Dorothea Gass

Frau Dorothea Gass

Immobilienmaklerin

Telefon: 04531 8937210
E-Mail: Hier klicken

Herr Volodymyr Didyk

Herr Volodymyr Didyk

Immobilienmakler

Telefon: 04531 8937210
E-Mail: Hier klicken

  • Mehrfach ausgezeichnet
  • Von Kunden empfohlen
  • Lieber beraten, anstatt 24 Mal zu checken!
  • Über 400 Banken im direkten Vergleich

Gute Gründe für Creditfair

„Creditfair ist DER bundesweite Finanz-Vergleicher und Vermittler für Baufinanzierungen, Ratenkredite, Bausparen und Girokonten. 2008 wurde unsere Firma für Finanzdienstleistungen und Vergleich in Neustadt i.H. gegründet. Die Creditfair funktioniert einmalig in Ihrem Konzept gegenüber anderen Finanzvergleicher auf dem aktuellen Markt. Eine eigene Softwareentwicklung optimiert und fördert eine unbürokratische Abwicklung. Eine schnelle Betreuung und professionelle Beratung wird durch unser Team gewährleistet. Zusätzlich werden unkomplizierte, kompetente und zuverlässige Lösungen umgesetzt. Wir sind von unserem Leistungsspektrum voll überzeugt.“

Wir vergleichen für Sie die aktuellen und besten Top-Konditionen unserer Finanzierungsanbieter. Creditfair ist IHR Spezialist für Finanzierungsvermittlungen – bundesweit. Wir finden für Sie den optimalen Weg Ihrer persönlichen Baufinanzierung und zum Eigenheim. Auch für eine Anschlussfinanzierung oder Umschuldung eines bereits bestehenden Darlehens finden wir aus verschiedenen Top-Angeboten die für Sie attraktivste Variante. Kontaktieren Sie unsere Finanzierungsexperten am besten gleich über das Formular und holen Sie sich unverbindlich das optimale Angebot für Ihre geplante Baufinanzierung. Wir finden für Sie den fairen Weg zu Ihrer Baufinanzierung: Ihr Anspruch ist unsere Motivation.

FAQ: Häufig gestellte Fragen unserer Kunden

Wie viel Eigenkapital ist nötig?

Je mehr Eigenkapital, desto besser ist der Zinssatz, den wir für Sie aushandeln können. Es wurden häufig 30% Eigenkapital für ausreichend befunden. Heute sieht man dies anders. Es ist auch ohne Eigenkapital möglich, zu finanzieren. In der Regel müssen mindestens die Erwerbsnebenkosten als Eigenkapital eingebracht werden. Wir betrachten bei der Erstellung des Finanzierungsangebotes auch die von Ihnen aufzubringende monatliche Rate sowie das Objekt und seine Wertentwicklung. Wir haben auch für andere Fälle und Konstellationen spezielle Lösungen.

Welche monatliche Rate kann ich mir leisten?

Wir helfen Ihnen gerne bei der Berechnung Ihres finanziellen Spielraumes. Gehen Sie nicht bis an die äußerste Grenze der Belastbarkeit, rechnen Sie lieber einen Betrag für unvorhergesehene Ausgaben ein. Nutzen Sie dazu auch unsere verschiedenen Budgetrechner.

Warum ist der Effektiv-Zinssatz höher als der Sollzins? Sind dies doch versteckte Bearbeitungsgebühren?

Bei Creditfair zahlen Sie keine Bearbeitungsgebühren. Der Unterschied zwischen dem Effektiv- und dem Sollzinssatz hat einen anderen Grund: Der effektive Jahreszins richtet sich nach der Preisangaben-Verordnung (PAngV) und berücksichtigt den Sollzins, die Grundbuchkosten, das Disagio sowie die vereinbarte Fälligkeit des Darlehens. Der effektive Jahreszins hat die Funktion, Darlehensangebote mit gleicher Zinsfestschreibung untereinander vergleichbar zu machen.

Warum sind die Konditionen bzw. Zinssätze oft so unterschiedlich?

Das Finanzierungskonzept ist so einmalig wie das Objekt, das Sie bauen oder kaufen möchten. Folgende Faktoren sind ausschlaggebend:

Ihre persönliche und finanzielle Situation:

  • Alter
  • Familienstand
  • Einkommenshöhe und Einkommensart (selbständig, abhängig beschäftigt als Beamter oder Angestellter etc.)
  • Finanzielle Belastbarkeit pro Monat

Das Objekt betreffend:

  • Lage
  • Nutzungsart (Privat oder Gewerblich)
  • Selbstgenutzte Immobilie oder Anlageobjekt
  • Staatliche Förderung (Energie, Modernisierung etc.)

Faktoren Ihres Darlehens:

  • Höhe Eigenkapital
  • Laufzeit / Zinsbindung
  • Höhe des Tilgungssatzes
  • Tilgungssatzmittel
  • Sondertilgungen etc.

Erst wenn alle Aspekte betrachtet sind, können wir Ihnen das optimale Finanzierungsangebot erstellen, da die oben genannten Punkte bei allen Banken anders bewertet werden.

Wie hoch sind die Kaufnebenkosten, mit denen ich rechnen muss?

Kosten, die beim Kauf einer Immobilie neben dem Kaufpreis anfallen, sind die Grunderwerbssteuer (variiert von Bundesland zu Bundesland zwischen 3,5 und 6,5 %), die Notar- und Grundbuchgebühren (ca. 2 %) und ggf. eine Maklercourtage. Bei der Kalkulation der Gesamtinvestition dürfen diese Kosten nicht vernachlässigt werden.

Wie lange dauert es, bis das Darlehen ausgezahlt wird?

Wenn Sie die passende Immobilie im Blick haben, ist es optimal, mindestens zwei bis drei Monate, bevor das Darlehen ausgezahlt werden soll, mit uns in Verbindung zu treten. So haben wir normalerweise genug Zeit, die passende Finanzierung für Sie zu finden, die Unterlagen mit Ihnen gemeinsam zusammenzutragen und die Auszahlung vorzubereiten. Des Weiteren kann es zu Verzögerungen der Bearbeitungszeiten des Notars und des Grundbuchamtes kommen.

Sollten Sie bereits alle Unterlagen zusammen haben, kann es auch manchmal erheblich schneller gehen. Die Zeit bis zur Darlehensauszahlung ist sehr unterschiedlich, da sie auch von der Bearbeitungsdauer der Bank abhängig ist.

Kann ich über Creditfair Sondertilgungen beantragen?

Ja, wir beraten Sie zu sinnvollen Sondertilgungsvereinbarungen:

  • Tilgungssatzwechsel
  • Sinnvoller Tilgungssatzkorridor
  • Jährliche Sondertilgungsmöglichkeiten

Das sollten Sie unbedingt über Baufinanzierung wissen!

Welche Darlehensart passt zu meiner Baufinanzierung?

Damit Immobilienerwerber die passende Finanzierung erhalten, ist es ratsam, sich vorab zu den verschiedenen Darlehensarten zu informieren. Grundsätzlich lassen sich zwei Arten unterscheiden:

  • Darlehen mit einer festgelegten Sollzinsbindung
  • variable Darlehen ohne Zinsbindung

Kunden, die ein Haus finanzieren wollen, setzen in der Regel auf einen Kredit mit gebundenem Sollzins. Bei diesem handelt es sich um den Zins, den die Bank aufgrund der Inanspruchnahme des Darlehens erhebt. Wie der Begriff bereits vermuten lässt, wird der Sollzinssatz zu Beginn der Kreditlaufzeit festgelegt und für einen bestimmten Zeitraum, der sogenannten Sollzinsbindung, beibehalten.


Das Annuitätendarlehen ist nach wie vor die bekannteste Variante unter den Krediten mit festem Sollzins. Bei dieser Darlehensart setzt sich die Kreditrate aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Mit den monatlichen Tilgungen zahlen Sie den Kredit zurück. Die Zinsen sind hingegen als Gebühr für die Gewährung des Darlehens zu sehen. Während der Laufzeit bleibt der Sollzins konstant. Ferner besteht die Besonderheit beim Annuitätendarlehen darin, dass über die vereinbarte Dauer der Zinsbindung auch die gesamte Rate gleich bleibt. Allerdings ändert sich das Verhältnis zwischen Zins- und Tilgungsanteil. So ist zu Beginn der Darlehenslaufzeit der Zinsanteil maximal und der Tilgungsanteil minimal. Im Laufe der Zeit nimmt der Zinsanteil zugunsten des Tilgungsanteils immer weiter ab. Viele Menschen entscheiden sich bei ihrer Baufinanzierung für ein Annuitätendarlehen, weil sich über die konstanten Raten die Kosten in den folgenden Jahren sehr gut kalkulieren lassen.


Neben Darlehen mit gebundenem Sollzins eignen sich auch variable Kredite gut dazu, eine Immobilie zu finanzieren. Wie der Begriff bereits vermuten lässt, verzichtet ein variables Darlehen auf einen festen Sollzins. Stattdessen wird bei diesem Typ der Sollzins regelmäßig an die derzeit gültigen Marktzinsen ausgerichtet. Im Vergleich zu einem Annuitätendarlehen gewähren die Banken Ihnen dabei oftmals anfangs günstigere Sollzinsen. Für den Fall, dass die Bauzinsen später weiter sinken sollten, profitieren Sie zudem von baldigen Sollzinsänderungen. Darüber hinaus spricht auch die Flexibilität für ein variables Darlehen. Denn bei dieser Variante ist es möglich, außerordentliche Rückzahlungen, sogenannte Sondertilgungen, während der Laufzeit einfach vorzunehmen.


Diese Fördermöglichkeiten bietet Ihnen der Staat

Eine Immobilie zu finanzieren, stellt für viele eine Herausforderung dar. Deshalb sollten Sie alle denkbaren Förderungen ausschöpfen. So unterstützt z.B. auch der Staat den Kauf oder Bau. Eine der bekanntesten Optionen zur Förderung sind die Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Für Käufer ist es möglich, über das Wohneigentumsprogramm an ein günstiges Darlehen zu erhalten. Wenn Bauherren ein energieeffizientes Haus bauen, erhalten sie von der KfW ebenfalls spezielle Förderungen. Des Weiteren kann ein Wohn-Riester-Kredit zur Finanzierung beitragen. Wer einen entsprechenden Vertrag abschließen möchte oder bereits einen solchen besitzt, hat mehrere Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl. Doch auch Gemeinden und Städte stellen mitunter attraktive Darlehen zur Verfügung. Manche Kommunen haben dafür spezielle Fördertöpfe eingerichtet.

Sichern Sie sich jetzt
ein kostenfreies Angebot
für Ihre Baufinanzierung!
  • Erstklassige Beratung
  • Verschlüsselte Übertragung
  • Ansprechpartner vor Ort

Mit dem Klick auf "Anfrage kostenfrei absenden" stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und unseren AGB zu.

Kontaktieren Sie mich für einen kostenfreien Rückruf!

5 + 4 =

Herr Alexander Gass

Vertriebsdirektion

Ich helfe Ihnen gerne bei allen Fragen rund um Ihre Baufinanzierung. Ihr Anspruch ist meine Motivation!

Telefon: 04531 8937210
E-Mail: Hier klicken