Teil 2

So lassen sich die Fehler vermeiden

Im vorherigen Beitrag wurden speziell die Risiken beim Kauf angesprochen. Bei einem Neubau fällt da zumindest schon mal der Teil der Renovierungen und Modernisierungen weg. Dafür gibt es andere wichtige Punkte zu beachten.

Bei einem Neubau sollte man auf der Kostenseite auch die „sonstigen“ Kosten nicht unterschätzen. Bei den meisten Baufirmen gehören Malerarbeiten, Tapete und Bodenbeläge nicht zu den Baukosten sondern müssen zusätzlich bezahlt werden. Auch die Küche fehlt in der Regel. Die Kosten für die Wasser-, Gas- und Elektroanschlüsse müssen als Hausanschlusskosten ebenfalls selbst bezahlt werden, auch wenn das Grundstück „voll erschlossen“ verkauft wird, denn hierbei handelt es sich nur um die Erschließung in der Straße, der Anschluss bis zum Haus zählt nicht dazu. Und dann sind da auch noch die Außenanlagen. Wird der Erdaushub für Fundament und Keller auch abgefahren oder verbleibt dieser „zur weiteren Verwendung“ auf dem Grundstück ? Was ist mit Carport, Stellplatz, Terasse, Gehweg zum Hauseingang, Zaun, Gartenanlage usw. ? Wie beim Kauf müssen auch die Kosten für den Umzug kalkuliert werden. Passt das alte Mobiliar noch in das neue Heim ?

Ein guter Finanzierungsberater wird auf all diese Punkte eingehen, denn eine Nachfinanzierung wird immer teurer, als wenn vorher alle Kosten realistisch geplant wurden.

Nebenkosten

Wie sieht es mit den laufenden Wohnkosten aus ? Auf Grund der besseren Wärmedämmung können Heizkosten ggf. sogar gesenkt werden, abe