Daniela (26) und Peter (31) leben jetzt schon 3 Jahre zusammen und zahlen 800 € Kaltmiete für eine 3-Zimmer Wohnung mit 70 m2 am Rande einer deutschen Großstadt. Zusammen verdienen die beiden 3.000 € und träumen von einer glücklichen Familie mit 1 bis 2 Kindern. Da sie auch schon 10 TE gespart haben, steht da ein eigenes Haus im Mittelpunkt. Denn auf 70 m2 wird das eng und Kinder brauchen einen Garten, eine Sandkiste und Freiraum und keine Hauptstraße vor der Tür und eine Wohnung im 2. OG. wo sich die Nachbarn gleich beschweren, wenn es mal ein bißchen lauter wird.

Verwirklichung des Traums

Aber wo sollen die beiden anfangen, mit der Verwirklichung ihres Traums ? Und welche Risiken sind damit verbunden ? Wie kann man das bezahlen, wenn ein Einkommen ganz oder teilweise weg fällt weil ja Kinder geplant sind. Und was kostet das alles ? Und welcher Baufirma kann man vertrauen ? Fragen über Fragen und keine Antworten. Nicht mal ein Anfang für einen Plan, denn wo ist denn der Anfang ?

Ein Haus zu bauen ist eine Entscheidung für das ganze Leben und braucht deshalb auch Zeit um alles richtig zu machen. Wenn alles passt, ist es die einzige Möglichkeit, für normale Menschen ein kleines Vermögen und eine sichere Altersvorsorge aufzubauen. Denn Miete zahlt man lebenslänglich und die Rente war noch nie sicher.

Aber jeder Fehler kann auch zum Ruin führen. Deshalb muss jeder Schritt genau überlegt werden und alle wenn und aber Fragen zu Ende gedacht werden. Das kann nicht in 2 Wochen passieren. Vom ersten festen Wunsch bis zur Umsetzung der Planung gehen da schon ein paar Monate und schlaflose Nächte vorbei. Aber wenn alles richtig überlegt wurde, dann lohnt sich das auf jeden Fall.

Grober Finanzierungsplan

Der aller erste Schritt wäre mal eine ganz grobe Finanzplanung. Bei vielen Banken ist eine Richtlinie, dass die Kreditverpflichtungen al