Infos zu denkmalgeschützte Immobilien

Denkmalgeschützte Immobilien kaufen ?

Sie suchen eine ganz besondere Immobilie ? Vielleicht sogar so besonders einzigartig, dass Denkmalschutz besteht ? Das hat seinen ganz besonderen Reiz, kann aber auch Nachteile mit sich bringen. Deshalb sollte der potentielle Käufer die Vor- & Nachteile genau gegenüberstellen und hinterfragen.

Vorteile beim Denkmalschutz

Neben der einzigartigen Optik und dem ganz besonderen Wohngefühl bieten Denkmalgeschützte Immobilien auch steuerliche Vorteile mit sich. Ein großer Teil der Mehrkosten für den Werterhalt einer solchen Immobilie können steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt sowohl für selbst genutzte Objekte als auch für die Vermietung. Hierzu sollte vor Vertragsunterschrift eine Prüfung durch den Steuerberater erfolgen der die Mehrkosten und die steuerlichen Vorteile gegenüber stellt.

Mehrkosten durch den Denkmalschutz

Die Kosten für den Erhalt der Bausubstanz sind hier grundsätzlich höher als bei anderen Objekten. Grund dafür ist der, dass die technischen Möglichkeiten der Sanierung und Modernisierung eingeschränkt sind. Nicht alle Baumaterialien sind zugelassen, wodurch oftmals preiswerte Alternativen nicht möglich sind. Hinzu kommt, nicht frei entscheiden zu können. Fast jede Maßnahme muss zunächst von der Denkmalschutzbehörde genehmigt werden.

Wie hoch die Mehrkosten sind, kann von Objekt zu Objekt sehr unterschiedlich sein. Es kommt natürlich auch auf die Absichten hinter dem Erwerb an. Wer z.B. fianziell sehr gut aufgestellt ist und sich einen Traum erfüllen möchte, kann an einer denkmalgeschützten Immobilie große Freude haben. Wer hingegen mit einem kleinen Budget auskommen muss und ein günstiges Objekt findet, das unter Denkmalschutz steht, könnte einen großen Fehler machen. Es hat immer einen Grund, warum eine Immobilie augenscheinlich sehr preiswert angeboten wird. Die bisherigen Eigentümer fürchten oft die hohen Kosten der Modernisierung und möchten sich von der Immobilie einfach nur trennen.

Finanzierung einer Denkmalgeschützten Immobilie

Auch bei der Finanzierung sind Besonderheiten zu berücksichtigen. Da wäre zunächst die Tatsache, dass viele Banken solche Objekte auf Grund der o. g. Risiken gar nicht oder nur mit hohen Auflagen und Zuschlägen finanzieren. Hinzu kommt es in der Praxis häufig vor, dass bestimmte unter Denkmalschutz stehende Häuser oder Wohnungen schwer wieder zu verkaufen sind. Dieses Risiko will nicht jede Bank eingehen. Wenn der Eigentümer die Darlehensraten oder die erforderliche Modernisierungen nicht mehr bezahlen kann, hat die Bank ein erhöhtes Kreditausfallrisiko und ggf. einen höheren Aufwand bei der Verwertung der Immobilie. Aber es gibt auch einige regionale Banken und sogar Direktbanken, die denkmalgeschützte Objekte ohne größere Probleme finanzieren.

Es gibt aber auch die Möglichkeit zur Einbindung von Fördermitteln für die Modernisierung oder Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien. Eine ener­getische Sanierung lässt sich nicht immer mit allen Denkmal­schutz­auflagen vereinbaren, deshalb bietet Ihnen die KfW verein­fachte Förder­voraus­setzungen für Bau­denk­male und Gebäude mit sonstiger besonders erhaltens­werter Bau­substanz.

Denkmal Holstentor

Fazit denkmalgeschützte Immobilien

Sobald eine Immobilie unter Denkmalschutz steht, muss der (zukünftige) Eigentümer mehrere Dinge berücksichtigen. Die Kosten von Sanierung und Modernisierung können im Vergleich zu anderen Objekten deutlich höher liegen. Zugleich ist die Auswahl an Banken eingeschränkt. Andererseits ist es wiederum möglich, einen Teil der Ausgaben steuerlich geltend zu machen. Hierzu sollte ein Steuerberater hinzugezogen werden.

Wer beim Kauf kein Kostenrisiko eingehen möchte, sollte sich bereits im Vorfeld absichern. Es ist empfehlenswert, die Immobilie zusammen mit einem erfahrenen und auf Denkmalschutz spezialisierten Sachverständigen zu besichtigen. Als Experte kann er relativ gut abschätzen, mit welchen Folgekosten zu rechnen ist. Gleichzeitig kann er eine Voranfrage bei den zuständigen Behörden stellen und prüfen, ob geplante Maßnahmen umsetzbar sind oder welche Auflagen ggf. zu berücksichtigen sind.

Bei Fragen rund um die Finanzierung und Einbindung von Fördermitteln stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unsere unabhängigen Berater prüfen gerne, welche Möglichkeiten in Ihrem konkreten Fall bestehen. Die Beratung ist selbstverständlich kostenlos.

Hinterlassen Sie einen Kommentar